Logo Bayerisches Taferl

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für den laufenden Geschäftsverkehr verbindlich und vom Werbungsbetreibenden anerkannt, soweit nicht Abweichendes ausdrücklich schriftlich durch uns bestätigt wird.

1 Anzeigen- oder Beilagenaufträge gelten erst mit schriftlicher Bestätigung durch uns als angenommen, und zwar vorbehaltlich des Erscheinens der Druckschrift.

2 Ist uns der Inhalt oder die technische Form der Anzeige oder Beilage zur Zeit der Auftragsannahme nicht bekannt, so behalten wir uns den entschädigunglosen Rücktritt vom Vertrag wegen des Inhalts oder der technischen Form vor.

3 Aufträge, die durch Vertreter oder sonstige Annahmestellen entgegengenommen werden, bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch uns.

4 Für nicht schriftlich aufgegebene Anzeigen, Änderungen oder Abbestellungen übernehmen wir keine Haftung.

5 Anzeigenaufträge sind im Zweifel innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzuwickeln.

6 Für rechtzeitige und einwandfreie Lieferung des Anzeigentextes und anderer Druckunterlagen sowie der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich.

7 Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Inseration zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Der Auftraggeber stellt den Verlag von Ansprüchen Dritter frei, die mit der Ausführung des Auftrages an den Verlag herangetragen werden.

8 Für die Aufnahme von Anzeigen oder Beilagen in bestimmte Ausgaben oder an bestimmte Stellen der Druckschrift sowie für das Erscheinen der Druckschrift zu einem bestimmten Zeitpunkt wird keine Gewähr geleistet. Beilagen für Teilauflagen werden erst ab einer Stückzahl von 10.000 angenommen, in keinem Fall wird für Fehlleitungen oder Verwechslungen irgendeine Gewähr geleistet.

9 Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten.

10 Der Auftraggeber kann bei unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige Wiederholung verlangen. Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn durch die Mängel der Zweck der Anzeige nur unerheblich beeinträchtigt wird. Ein Schadensersatzanspruch oder ein Anspruch auf Zahlungsminderung ist ausgeschlossen.

11 Sind evtl. Mängel bei den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden dieselben erst beim Druckvorgang deutlich, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche.

12 Korrekturabzüge werden nur bei Großanzeigen auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Abzüge. Wird der rechtzeitig übermittelte Probeabzug nicht fristgemäß zurückgesandt, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

13 Reklamationen jeglicher Art werden nur innerhalb von 8 Tagen nach Erscheinen der Anzeige oder Beilage, bei Beanstandung von Berechnungen innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungseingang berücksichtigt.

14 Kosten für Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen und für die Lieferung bestellter Druckstöcke, Filme, Zeichnungen, pdf-, eps-, jpg-, tif-Dateien usw. trägt der Auftraggeber.

15 Wir liefern auf Wunsch jeweils unverzüglich nach Erscheinen der Anzeige kostenlos einen Kopfbeleg. Vollständige Belegnummern werden geliefert, sofern Art und Umfang des Auftrages dieses rechtfertigen. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine Aufnahmebescheinigung des Verlegers.

16 Bei Änderungen der Anzeigenpreise treten die neuen Preise und sonstigen Bedingungen auch für laufende Aufträge sofort in Kraft.

17 Für Sonderbeilagen können vom Verlag besondere Preise festgesetzt werden.

18 Die in der Preisliste bezeichneten Nachlässe werden nur für die innerhalb eines Jahres erscheinenden Anzeigen eines Werbungstreibenden gewährt. Die Frist beginnt mit dem Erscheinen der ersten Anzeige.

19 Gibt der Auftraggeber keine besonderen Größenvorschriften für die Anzeige an, so wird die tatsächliche Abdruckgröße der Preisberechnung zugrunde gelegt.

20 Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in der üblichen Höhe sowie die Einziehungskosten berechnet; der Verlag kann die Ausführung des Auftrages bis zur restlosen Bezahlung zurückstellen. Bei Konkursen, Zwangsvergleichen oder im Falle einer Klage entfällt jeglicher Nachlass.

21 Zahlung ohne Abzug, für Besteller mit laufendem Konto 8 Tage nach Rechnungserteilung; Gelegenheitsanzeigen oder Beilagen nur gegen Vorauszahlung. Bei Überschreitung des Zahlungszieles oder bei Stundung werden Zinsen in Höhe von 2 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Landeszentralbank sowie die Einziehungskosten berechnet.

22 Der Verlag ist aus wichtigen Gründen berechtigt, auch während der Laufzeit eines Auftrages das Erscheinen weiterer Anzeigen oder Beilagen ohne Rücksicht auf ein früher vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Preises und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen, ohne dass hieraus dem Auftraggeber irgendwelche Ansprüche gegen den Verlag erwachsen.

23 Wird ein Auftrag aus Umständen, die der Verleger nicht zu vertreten hat, ganz oder teilweise nicht erfüllt, so erlischt die Erfüllungspflicht des Verlegers; er ist nicht verpflichtet, dem Auftraggeber Schadensersatz zu leisten. Bei teilweiser Nichterfüllung hat der Auftraggeber – unbeschadet seiner sonstigen Verpflichtung – den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verleger zurückzuvergüten.

24 Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Pfaffenhofen an der Ilm.

25 Etwaige entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für uns nicht verbindlich.

26 Im Falle höherer Gewalt erlischt jede Verpflichtung des Verlages auf Erfüllung von Aufträgen und Leistung von Schadenersatz. Insbesondere wird auch kein Schadenersatz für nicht veröffentlichte oder nicht rechtzeitig veröffentlichte Anzeigen geleistet.

27 Einlösung von SEPA-Lastschriften: Eine schriftliche Vorankündigung („Prenotification“) ergeht mindestens einen Geschäftstag vor dem Fälligkeitstag auf dem für den Verlag günstigsten zur Verfügung stehenden Weg (z.B. E-Mail, Post). 28 Datenschutz: Gemäß § 26 Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir darauf hin, dass im Rahmen der Geschäftsbeziehungen die erforderlichen Kunden- und Lieferantendaten mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung gespeichert werden.

29 Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass die Anzeige auch in Online-Diensten erscheint.

30 Bei Ziffernanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns an. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Ziffernanzeigen werden nur auf dem normalen Postweg weitergeleitet. Die Eingänge auf Ziffernanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind, werden vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dafür verpflichtet zu sein. Der Verlag behält sich im Interesse und zum Schutz des Auftraggebers das Recht vor, die eingehenden Angebote zur Ausschaltung von Missbrauch des Zifferndienstes zu Prüfzwecken zu öffnen. Zur Weiterleitung von geschäftlichen Anpreisungen, Vermittlungsangeboten sowie Massenzuschriften ist der Verlag nicht verpflichtet.

31 Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungstreibenden an die Preisliste des Vertrages zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlungsvergütung darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden.

32 Anzeigen- und Beilagenaufträge, die direkt von Firmen des Verbreitungsgebiet des Bayrischen Taferl Verlags GmbH & Co. KG ansässigen Einzelhandels, Handwerks und lokalen Vermittlungsgewerbes veröffentlicht werden, worunter auch selbstständig werbende Filialbetriebe fallen, können zum Lokalpreis berechnet werden. Wobei hier die somit übliche AE nicht zu berücksichtigen ist. Verkaufsagenturen, Verkaufsstellen und Zweigniederlassungen von überregionalen Verkaufsstellen und Zweigniederlassungen überregionaler Verkaufsorganisationen, deren Insertion zentral verwaltet wird, sind keine ortsgebundenen Einzelhandelsgeschäfte im Sinne der Preisliste. Das Entscheidungsrecht darüber hat ausschließlich der Verlag. Maßgeblich für die Berechnung des ermäßigten Lokalpreises ist der Ort der Rechnungsstellung.

Kontakt

Riederweg 12
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm

Telefon 08441 4020-0
info@bayrischestaferl.de

Öffnungszeiten

MONTAG BIS FREITAG
von 8.00 bis 12.00 Uhr
von 13.00 bis 17.00 Uhr